Mitgefühl

Mitgefühl beginnt bei Selbstmitgefühl

Ein wesentlicher Teil von Selbstmitgefühl ist die Selbstfreundlichkeit.
Wir legen großen Wert darauf, dass wir freundlich sind gegenüber Freunden, Angehörigen und Nachbarn, die Probleme haben. Wenn wir einen Fehler machen oder Probleme haben, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass wir uns eine „Ohrfeige“ verpassen, statt uns selbst unterstützend unter die Arme zu greifen!
Selbstfreundlichkeit bedeutet, dass wir klar erkennen, in welchem Ausmaß wir uns durch unsere Selbstkritik, Schaden zufügen. Selbstbezogene Freundlichkeit fordert uns auf, unsere Schwächen und Bedürfnisse zu verstehen und ernstzunehmen, statt sie zu verdammen.

Selbstmitgefühl löst Hilfsbereitschaft mir selber gegenüber aus und lässt mich „aktiv“ mich selbst trösten, dazu gehört auch die Hand auszustrecken, um Hilfe zu bekommen.

Mein Ansatz: Sozialberatung - Ressourcenfindung - Embodiment, kann Dich bestärkend begleiten, um gut für dich selbst zu sorgen.